Strafbarkeit des Versendens von Dick Pic
Welche Strafe droht beim Versenden eines Dickpic

Fachanwälte für Strafrecht aus Berlin, München & Hamburg beim Vorwurf des Versendens von Dick Pics

Es kommt oft vor, dass Menschen untereinander intime Bilder austauschen. Allerdings sollte dies mit Bedacht im Hinblick auf das Alter oder das Einverständnis des Empfängers geschehen.

Ein Mann verschickte via Facebook Messanger Dick-Pics an eine ihm bekannte Person und kassiert eine Strafanzeige wegen Verbreitung pornografischer Inhalte.

Warum das so ist und welche strafrechtlichen Konsequenzen es nach sich zieht, erfahren Sie hier.

 

Insbesondere in den folgenden Situationen sind wir als Fachanwälte für Strafrecht für Sie da:

 

Welche Vorteile hat unsere Kanzlei für Strafrecht?

  • Top Bewertungen unserer Mandanten
  • Expertise als Fachanwälte für Strafrecht
  • Fingerspitzengefühl und Durchsetzungskraft im Umgang mit den Ermittlungsbehörden
  • Dezernat für Presseberichterstattung
  • Dezernat für berufsrechtliche Folgen von Straftaten
  • Faire und transparente Kosten
  • Sehr gute Erreichbarkeit

IM VIDEO ERKLÄRT:

Vorladung erhalten wegen einer Sexualstraftat – Was jetzt zu tun ist:

Welche Vorschrift des StGB ist einschlägig?

Wer einen pornografischen Inhalt, z.B. ein Bild, an eine minderjährige Person oder an eine erwachsene Person ohne Einverständnis versendet, macht sich wegen Verbreitung pornografischer Inhalte nach § 184 StGB strafbar.

Welche Strafe droht?

Das Verbreiten pornografischer Inhalte wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe sanktioniert, § 184 Abs. 1 StGB.

Wann haben intime Bilder pornografischen Inhalt?

Der Begriff der Pornografie ist gesetzlich nicht definiert. Nach der Rechtsprechung handelt es sich um Pornografie, wenn eine Darstellung sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher Weise in den Vordergrund rückt und ihr Inhalt ausschließlich oder überwiegend auf die Erregung eines sexuellen Reizes abzielt (vgl. KG NStZ 2009, 446).

Dabei ist zu beachten, dass die Grenze zwischen Kunst (z.B. Aktfotos) und Pornografie schnell überschritten ist. Sofern der Mensch zum bloßen Objekt des sexuellen Verlangens gemacht wird, spricht man nicht mehr von Kunst im Sinne von Art. 5 GG.

Vorwurf des Versendens von Dick Pics. Jetzt anwaltliche Hilfe holen!
Dick Pic - Vorwurf des Versendens von Dick Pics.

Wann ist das Versenden von Dick Pics an Erwachsene strafbar?

Das Versenden von Dick Pics an eine erwachsene Person ist nur mit ihrem Einverständnis ist erlaubt. Strafbar macht man sich nur dann, wenn das Einverständnis für den Empfang von Dick Pics fehlt.

Wird auch das Weiterleiten von Dick Pics bestraft?

Das Weiterleiten von Dick Pics an Erwachsene ist grundsätzlich straffrei sofern der Empfänger aber auch die abgebildete Person damit einverstanden sind. Erfolgt die Weiterleitung an eine minderjährige Person, ist der Tatbestand des § 184 StGB erfüllt.
Liegt kein Einverständnis vor, so kann es nicht nur strafrechtliche, sondern auch zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Wie verteidige ich mich gegen den Vorwurf der Verbreitung pornografischer Inhalte?

Sofern Sie eine Vorladung wegen Verbreitung pornografischer Inhalte erhalten haben, sollten Sie folgendes beachten:

  • Sie haben das Recht zu schweigen,
  • Ein Recht auf einen Strafverteidiger und,
  • das Recht durch einen Strafverteidiger Akteneinsicht vornehmen zu lassen.
Gerade im Falle eines Vorwurfes wegen Verbreitung pornografische Inhalte stellt ein Strafverfahren eine enorme Belastung für den Betroffenen dar. Deshalb sollten Sie so früh wie möglich einen Strafverteidiger kontaktieren. Dieser kann nach erfolgter Akteneinsicht die Möglichkeit der Einstellung des Verfahrens prüfen und ggf. eine bestmögliche Verteidigungsstrategie erarbeiten.

IM VIDEO ERKLÄRT:

Strafbefehl wegen einer Sexualstraftat erhalten – Was jetzt zu tun ist:

Nehmen Sie jetzt Kontakt zum Anwalt Ihres Vertrauens auf

Wenden Sie sich für weitere Fragen gerne an unsere Kanzlei - Tel: +49 30 600 33 814 - oder kontaktieren Sie uns jetzt, um einen ersten Telefontermin oder einen Termin an einem unserer Standorte in Berlin, Hamburg oder München zu vereinbaren.

    Kontaktformular

    mit * gekenzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    Möchten Sie uns gleich ein Dokument übermitteln? *

    janein

    Hier können Sie eine Abmahnung, Anklage oder ein anderes Schreiben als Anhang beifügen: (Erlaubte Dateitypen: jpg | jpeg | png | gif | pdf / Dateigrösse: max. 12 MB)

    Ihre Nachricht an uns:

    Ihre Ansprechpartner:

    Rechtsanwalt u. Partner

    Benjamin Grunst

    Fachanwalt für Strafrecht | Zertifizierter Verteidiger für Wirtschaftsstrafrecht (DSV e. V.)

    E-MAIL SCHREIBEN

    RAin Claudia Schindler

    Rechtsanwalt

    Sören Grigutsch

    Fachanwalt für Strafrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    RAin Claudia Schindler

    Rechtsanwalt

    Mark Dombi

    Master of Laws (Wirtschaftsstrafrecht)

    E-MAIL SCHREIBEN

    BUSE HERZ GRUNST
    Rechtsanwälte PartG mbB

    Bahnhofstraße 17
    12555 Berlin
    Telefon: +49 30 513 026 82
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de

    Weitere Standorte:

    Kurfürstendamm 11
    10719 Berlin
    Telefon: +49 30 513 026 82
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de

    Alter Wall 32
    20457 Hamburg
    Telefon: +49 40 809 031 9013
    Fax: +49 40 809 031 9150
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de

    Theresienstraße 1
    80333 München
    Telefon: +49 89 205 008 5069
    Fax: +49 89 205 008 5050
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de