Führerscheinklassen

YouTube - Kanal

der BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte

Youtube Kanal BUSE HERZ GRUNST

Medienauftritte

der BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte

Bewertungen auf ProvenExpert

Podcast - Anwaltsprechstunde

der BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte

Podcast Anwaltssprechstunde

Medienauftritte

Bewertungen auf ProvenExpert
Startseite » Rechtsanwalt für Verkehrsrecht » Führerscheinklassen

Erinnern Sie sich wann sie das erste Mal Ihren Führerschein in den Händen hielten? Oder eventuell wollen Sie einen Führerschein noch erhalten? Ein Führerschein heißt aber nicht, dass sie jedes beliebige Fahrzeug fahren können und dürfen. Dafür gibt es verschiedene Führerscheinklassen, welche separat für eine bestimmte Fahrzeugart gilt.

Insbesondere in den folgenden Situationen sind wir als Kanzlei für Verkehrsrecht für Sie da:

Welche Vorteile hat unsere Kanzlei für Verkehrsrecht?

  • Top Bewertungen unserer Mandanten
  • Expertise als Fachanwälte für Strafrecht und Fachanwalt für Verkehrsrecht
  • Fingerspitzengefühl und Durchsetzungskraft gegenüber Behörden und Gerichten
  • Faire und transparente Kosten
  • Sehr gute Erreichbarkeit und persönliche Betreuung

Was passiert, wenn ich ein Fahrzeug führe, ohne eine Fahrerlaubnis der erforderlichen Klasse zu haben?

Ein Grund, weshalb das Thema der Führerscheinklassen so wichtig ist, ist, dass man sich unter Umständen strafbar macht, wenn man mit einem Fahrzeug fährt, obwohl man nicht den Führerschein der erforderlichen Klasse aufweist.

Führt man nämlich ein Fahrzeug und hat nur eine Fahrerlaubnis einer niedrigeren Klasse, droht eine Strafe wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und damit grundsätzlich eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Nähere Informationen zum Vorwurf Fahren ohne Fahrerlaubnis haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Welche Führerscheinklassen gibt es?

Es gibt 17 verschiedene Fahrerlaubnisklassen in Deutschland (Stand Juli 2024).

Es gibt die Führerscheinklassen:

AM
A1
A2
A
B1
B
BE
C
C1
C1E
CE
D
D1
D1E
DE
L
T

Welche Fahrerlaubnis benötige ich für welches Fahrzeug? Führerscheinklasse erklärt

Die Klasse der Fahrerlaubnis (umgangssprachlich auch mit dem Führerschein gleichgesetzt) wirkt sich insbesondere darauf aus, welches Fahrzeug Sie fahren dürfen.

Bedeutung Führerscheinklasse A – Was darf ich mit einer Fahrerlaubnis Klasse A fahren?

Wenn sie Fahrzeuge fahren wollen, die als Kleinkrafträder genannt werden zum Beispiel Mopeds, Motorräder und so weiter, dann brauchen sie eine Fahrerlaubnis der Klasse A.

Die Klasse AM sind für leichte zweirädrige Mopeds, welche bis zu 45 Km/h schnell sind, einen Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von maximal 50 cm³ haben und eine maximale Nenndauerleistung bis zu 4 kW vorweisen.
Auch gehören dazu Dreirädrige Kleinkrafträder der Klasse L2e, die maximal 45 Km/h schnell sind, einen Hubraum bei Fremdzündungsmotoren von maximal 50 cm³ haben und bei Selbstzündungsmotoren maximal 500 cm³, eine maximale Nenndauerleistung von 4 kW haben, bei fahrbereiten Zustand nicht mehr als 270 Kg schwer sind und die höchstens 2 Sitzplätz mit dem Fahrersitz haben.
Schließlich gehören auch leichte vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge der Klasse L6e dazu. Diese dürfen nicht schneller als 45 Km/h sein, bei Fremdzündungsmotoren nicht mehr als 50 cm³ Hubraum haben und bei Selbstzündungsmotoren nicht mehr als 500 cm³, eine maximale Nenndauerleistung bei der Klasse L6e-A bis 4 kW und bei der Klasse L6e-B nicht mehr als 6 kW, im fahrbereiten Zustand nicht schwerer als 425 kg und maximal 2 Sitzplätze haben.

Die Klasse A1 umfasst Krafträder mit einem maximalen Hubraum von 125 cm³, eine Motorleistung von maximal 11 kW und mit einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht von maximal 0,1 kW/kg. Dabei kann ein Beiwagen mit hinzugefügt werden.
Auch dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern, Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 Km/h und mit einer maximalen Leistung von 15 kW sind umfasst.

Die Klasse A2 umfasst Krafträder mit einer maximalen Leistung von 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet sind. Hierbei darf das Verhältnis zwischen Leistung und Leergewicht nicht 0.2 kW/kg übersteigen.

Die Klasse A umfasst alle Krafträder und dreirädrige Kraftfahrzeuge.

Führerschein

Foto: © D. Schmidt

Was darf ich mit einem „Führerschein“ Klasse B fahren?

Die B Klassen sind für PKWs und PKWs mit Anhänger.

Klasse B1, B17 und B197, BE gilt für Fahrzeuge mit einem maximalen Gewicht von 3.500 kg, maximal 8 Sitzen (mit Ausnahme des Fahrersitzes), mit einem Anhänger mit maximal 750 kg oder drüber, sofern die Gesamtmasse nicht 3.500 kg übersteigt.
Auch dreirädrige Fahrzeuge mehr als 15 kW Motorleistung, wenn der Fahrer mindestens 21 Jahre alt ist.

Klasse B96 erlaubt Kombinationen aus einem Zugfahrzeug von der Klasse B und einem Anhänger, welches mehr als 750 kg wiegt, aber nicht eine Gesamtmasse von 4.250 kg übersteigt.

Klasse B196 erlaubt Kraftfahrzeuge der Klasse A1 und Klasse B.

Darf ich mit Führerscheinklasse B einen Anhänger ziehen?

Ja. Unter den oben genannten Voraussetzungen umfasst eine Fahrerlaubnis der Klasse B auch das Ziehen eines Anhängers.

Darf ich einen Wohnwagen mit Führerscheinklasse B fahren?

Das kommt vor allem auf das Gewicht des Wohnwagens an. Bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen + einem Anhänger bis zu 750 Kilogramm, dürfen Sie den Wohnwagen grundsätzlich mit einem B-Führerschein fahren (in diesem Fall also insgesamt bis zu 4250 Kilogramm). Wichtig: Wiegt der Anhänger mehr als 750 Kilogramm, dürfen die 3,5 Tonnen insgesamt nicht überschritten werden.

Mit mehr Gewicht dürfen Sie fahren, wenn Sie einen Führerschein B96 haben. Auch hier gilt aber die Grenze von 4250 Kilogramm (der Anhänger darf aber schwerer als 750 Kilo sein).

Mit dem Führerschein BE dürfen Sie einen Anhänger mit einem Gewicht bis zu 3,5 t und insgesamt maximal 7 Tonnen bewegen.

Besonderheiten zu diesen Regelungen können sich bei älteren „Führerscheinen“ ergeben.

Wichtig: Das Fahren eines zu schweren Wohnmobils kann unter Umständen den strafrechtlichen Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach sich ziehen.

Darf ich mit Führerscheinklasse B Motorrad fahren?

Grundsätzlich müssen Sie mit einem B Führerschein eine Zusatzschulung belegen und eine B196 Erweiterung erlangen (entspricht dann dem „kleinen Motorradführerschein“), um mit einem B Führerschein Motorrad fahren zu dürfen. Vorsicht: Es handelt sich dabei dennoch nicht um einen „richtigen“ Motorradführerschein. Das müssen Sie insbesondere bei Fahrten im Ausland beachten.

Auch hier ergeben sich wieder Besonderheiten bei älteren „Führerscheinen“.

Was darf ich mit einer Fahrerlaubnis Klasse C fahren?

Die C-Klassen sind für LKWs und LKWs mit Anhänger.

Die Klasse C1 umfasst Kraftfahrzeuge mit einer Gesamtmasse von maximal 7.500 kg, maximal 8 Sitze (außer Fahrersitz) und ggf. mit einem Anhänger mit maximal 750 kg.

Die Klasse C1E umfasst eine Kombi aus einem Fahrzeug der Klasse C1 plus Anhänger über 750 kg oder aus einem Fahrzeug der Klasse B plus Anhänger über 3500 kg. Das Gesamtgewicht darf aber nicht 12.000 kg übersteigen.

Die Klasse C umfasst Fahrzeuge mit einer Gesamtmasse über 3500 kg, maximal 8 Sitze (Ausnahme Fahrersitz) und ggf. mit einem Anhänger mit maximal 750 kg.

Die Klasse CE umfasst eine Kombi aus einem Fahrzeug der Klasse C plus Anhänger mit mehr als 750 kg.

Wozu brauche ich einen „Führerschein“ Klasse D?

Die D-Klassen umfassen Bus-Führerscheine.

Die Klasse D1 umfasst Fahrzeuge die maximal 8m lang sind, die ausgelegt sind höchstens 16 Personen (Ausnahme Fahrer) zu transportieren und ggf. einen Anhänger mit maximal 750 kg haben.

Die Klasse D1E umfasst eine Kombi aus einem Fahrzeug der Klasse D1 plus Anhänger über 750 kg.

Die Klasse D umfasst Fahrzeuge, die zum Transport von mehr als 8 Personen (Ausnahme Fahrer) ausgelegt sind und ggf. einen Anhänger mit einer Gesamtmasse von maximal 750 kg haben.

Die Klasse DE umfasst eine Kombi aus einem Fahrzeug von der Klasse D und einem Anhänger mit mehr als 750 kg.

Wozu benötige ich eine Fahrerlaubnis Klasse L und T?

Die Klassen L und T umfassen jeweils forst- und landwirtschaftliche Fahrzeuge wie Traktoren.

Die Klasse L umfasst Zugmaschinen, die maximal 40 Km/h schnell sind oder mit Anhängern maximal 25 Km/h schnell sind, die nach der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und dafür eingesetzt werden, selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Futtermischwagen, Stapler, andere Flurförderfahrzeuge bis 25 Km/h auch ggf. mit Anhänger.

Die Klasse T umfasst Zugmaschinen bis 60 Km/h, selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Futtermischwagen bis 40 Km/h und die nach ihrer Bauart für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und dafür eingesetzt werden ggf. mit Anhänger.

Brauche ich einen Führerschein, um Mofa zu fahren? 

Für einen Mofa braucht man keine Fahrerlaubnis, aber es muss eine Prüfbescheinigung mitgeführt werden.

Bei einem E-Scooter muss man nur mindestens 14 Jahre alt sein.

Reicht eine Fahrerlaubnis für PKW und Bus aus, um Taxifahrer oder Busfahrer zu sein?

Nein, diejenigen die beruflich Fahrzeuge fahren brauchen einen Personenförderungsschein und eine Berufskraftfahrerqualifikation.

IM VIDEO ERKLÄRT:

Vorladung erhalten? – Was jetzt zu tun ist:

WICHTIGER HINWEIS! Mit Klick auf das Vorschaubild stimmen Sie einer Verbindung zu YouTube zu und es gelten die Datenschutzrichtlinien von YouTube.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zum Anwalt Ihres Vertrauens auf

Wenden Sie sich für weitere Fragen gerne an unsere Kanzlei und vereinbaren einen Beratungstermin per Telefon, per Videoanruf oder vor Ort in Berlin, Hamburg und München.

    Kontaktformular

    mit * gekenzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    Möchten Sie uns gleich ein Dokument übermitteln? *
    janein
    Hier können Sie eine Abmahnung, Anklage oder ein anderes Schreiben als Anhang beifügen: (Erlaubte Dateitypen: jpg | jpeg | png | gif | pdf / Dateigrösse: max. 12 MB)
    Ihre Nachricht an uns:

    Ihre Ansprechpartner

    RA Jens Wilke

    Rechtsanwalt

    Jens Wilke

    Fachanwalt für Verkehrsrecht
    Fachanwalt für Strafrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    RA Benjamin Grunst

    Rechtsanwalt u. Partner

    Benjamin Grunst

    Fachanwalt für Strafrecht | Zertifizierter Verteidiger für Wirtschaftsstrafrecht (DSV e. V.)

    E-MAIL SCHREIBEN

    RA Sören Grigutsch

    Rechtsanwalt

    Sören Grigutsch

    Fachanwalt für Strafrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    Prof.Dr. Thomas Bode

    Of Counsel

    Prof. Dr. Thomas Bode

    Professor für Strafrecht- und Ordnungswidrigkeitenrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    RA Michael Voltz

    Rechtsanwalt

    Michael Voltz

    angestellter Rechtsanwalt der Kanzlei BUSE HERZ GRUNST und Standortleiter München

    E-MAIL SCHREIBEN

    Vincent Trautmann

    Rechtsanwalt

    Vincent Trautmann

    angestellter Rechtsanwalt der Kanzlei BUSE HERZ GRUNST

    E-MAIL SCHREIBEN

    Bewertungen auf ProvenExpert

    BUSE HERZ GRUNST
    Rechtsanwälte PartG mbB

    Bahnhofstraße 17
    12555 Berlin
    Telefon: +49 30 513 026 82
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: [email protected]

    Weitere Standorte:

    Kurfürstendamm 11
    10719 Berlin
    Telefon: +49 30 513 026 82
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: [email protected]

    Alter Wall 32
    20457 Hamburg
    Telefon: +49 40 809 031 9013
    Fax: +49 40 809 031 9150
    Mail: [email protected]

    Antonienstraße 1
    80802 München
    Telefon: +49 89 74055200
    Fax: +49 89 740552050
    Mail: [email protected]